Innere Blockaden mit Malerei lösen

Hast Du dich schon mal mit inneren Blockaden & Glaubenssätzen auseinandergesetzt? Wenn ja super! Wenn nein, dann ist das auch nicht schlimm.
Grundsätzlich bestehen innere Blockaden aus 3 Komponenten: aus Glaubenssätzen (= mentale Komponente), aus negativen Gefühlen (= emotionale Komponente) und aus Handlungen (= Verhaltenskomponente). Im Prinzip wollen uns Blockaden gar nichts böses, da sie eigentlich nur zum Selbstschutz dienen. Trotzdem hindern sie uns daran, unser volles inneres Potential zu entfalten und zu leben.

Blockaden resultieren meistens aus Situationen, in denen wir einem inneren Konflikt ausgesetzt waren und diesen im entsprechenden Moment nicht vollständig für uns lösen konnten. Dadurch tragen wir diesen Konflikt in Form von Gedankenmustern, Gefühlen und einem daraufhin veränderten Verhalten weiterhin mit uns herum und merken das sogar nach kurzer Zeit gar nicht mehr. Wir haben diese veränderten Gedanken-, Gefühls- und Verhaltensmuster so schnell tief verinnerlicht, dass wir gar nicht mehr bewusst darauf zugreifen können. Und durch diese Veränderungen verändern sich auch unsere Lebensumstände und unsere Realität. Das verdeutlicht auch der Manifestationskreislauf.

Der Manifestationskreislauf - MomentenBummlerin

Diese inneren Veränderungen sind wie ein Uboot, das sich an unser Segelboot gehängt hat und dieses in die entgegengesetzte Richtung zieht. Allerdings nur so leicht, dass wir es gar nicht bemerken. Manchmal fragen wir uns, warum wir nicht wirklich vorankommen und ob uns etwas zurückhält … auf das Uboot kommen wir natürlich nicht, weil wir es nicht sehen können. Es ist ist so tief im Ozean verborgen, wie unsere Blockaden, Glaubenssätze und Überzeugungen in uns.

Wie kannst Du sie nun identifizieren?

Indem Du deine Angst überwindest in den dunklen Ozean zu springen, tauchen zu gehen, nach der Ursache zu suchen und dich davon zu lösen.

Blockaden bezogen auf Malerei

Blockaden können schon bei Malerei oder einem anderen Hobby anfangen, in dem wir früher vielleicht mal eine negative Erfahrung gesammelt haben. Schon eine schlechte Note in Kunst, ein negatives Kommentar zu einem Bild oder sehr hohe Ansprüche an sich selbst, denen man seiner Meinung nach nicht gerecht werden konnte (darunter fällt auch Perfektionismus). 

Natürlich könne wir nicht alles machen und alle Hobbys verfolgen. Manches liegt uns einfach nicht und macht uns partout keinen Spaß. Oft kann es helfen Dinge auf eine andere Art und Weise kennenzulernen.

Selbst wenn Du sagst, dass Du nicht malen kannst oder nicht kreativ bist, dann bist Du hier genau richtig!

Malerei ist MEHR als nur mit Farben machen

Ich persönlich habe die Malerei vor 3 Jahren wieder für mich entdeckt im Rahmen einer Therapie. Davor gehörte ich auch zu der Sorte “Ich kann nicht malen!”, “Meine Bilder sind nicht schön!”, “Ich weiß gar nicht was ich malen soll!”, “Soll ich jetzt eine Tomate abmalen?” und so weiter. 

Dann habe ich herausgefunden, dass Kunst & Malerei so viel mehr ist als nur konkret Dinge abmalen. Ich habe die abstrakte Kunst kennengelernt, die Kunst wirklich mit meinem Herzen und meiner Intuition zu kommunizieren und ihnen zu folgen. 

Weitere Blockaden identifizieren & lösen

Um Blockaden zu lösen, müssen sie erst einmal gefunden werden.

Schließlich schlummern diese irgendwo ganz tief in uns. Das ist also gar nicht so einfach, weil sich diese Emotionen in unserem Inneren in der dunkelsten Höhle versteckt haben und nur in bestimmten Situationen mal kurz herauskommen, um gefüttert zu werden. 

In diesen Situationen hast Du nur begrenzt Zugriff auf deine Blockaden. Du merkst zwar, dass unangenehme Gefühle wie Angst, Wut, Trauer oder Scham hochkommen, Du die Ursache jedoch nicht direkt benennen kannst.

Der einzige Weg um an deine Blockaden ohne externe Hilfe zu kommen (z.B. durch Therapie, Thetahealing, etc.) ist durch Achtsamkeit. Beobachte dich und deine Emotionen mal ganz genau. Das ist am Anfang gar nicht so einfach. Immer wenn Du “negative Emotionen” hast hinterfrage sie. Frage dich, warum dich eine bestimmte Situation triggert, verärgert oder verletzt. Schreibe sie alle auf und dann untersuche sie auf einen gemeinsamen Nenner.

Wenn Du diesen gefunden hast z.B. dass dich Abweisung verletzt, weil Du vielleicht früher von einem Elternteil diese Abweisung erfahren hast, gehe in dieses Gefühl rein. Beschreibe es erst einmal schriftlich und lasse deine Gedanken frei.

Blockaden mit Malerei lösen

Lege dir nun einen Zeichenblock, Pinsel, Spachtel und Farben zurecht und geh nochmal in das Gefühl rein auch wenn es unangenehm ist. Schließe kurz die Augen. Jetzt fang an zu malen. Ohne nachzudenken. Mal einfach los, mit Pinsel oder Spachtel, folge deiner Intuition und wähle die Farben, die dich intuitiv ansprechen und male so lange bis Du keine Lust mehr hast. Das ist dann das Zeichen, dass dein Kunstwerk fertig ist.

WICHTIG: Es geht um den Ausdruck deiner Gefühle. NICHT um Perfektion!

Wie fühlst Du dich jetzt?  Sieh dir dein Kunstwerk an. Versuche es mal zu beschreiben. Was siehst Du? Siehst Du Formen? Was sagen die Farben für dich aus?

Natürlich kann es sein, dass der Trigger bzw. das Gefühl immer wieder mal hoch kommt, wenn er sehr hartnäckig und tiefsitzend ist. Dann wiederhole diese Übung einfach und ordne deine Kunstwerke nach Themen. Vergleiche sie immer mal wieder. Vielleicht stellst Du fest, dass dein Kunstwerk mit der Heilung immer friedlicher wird? 

Je nachdem ob dein Trigger bzw. deine innere Verletzung in der Kindheit war, kann es auch helfen, kurz die Augen zu schließen und dir dein inneres Kind vorzustellen, wie es in der Situation war. Gehe zu ihm und umarme es. Sage ihm, dass es sicher und beschützt ist und Du immer auf es aufpasst. Lasse weißgoldenes Licht von deinem in sein Herz fließen.

Alle kreativen MomentenBummlerin Produkte im Überblick

  • All
  • Malerei
Mehr Laden

Keine weiteren Produkte

Teile meinen Beitrag gerne mit deinen Freunden ♡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert